0341/3584756
Link verschicken   Drucken
 

1972-2017 45 Jahre Messesymbol auf dem Wintergarten-Hochhaus

Messesymbol

 

Ein Artikel von Günter Clemens

 

 

Das nunmehr 100-jährige Doppel - M von Erich Gruner ist nicht nur das Symbol der Leipziger  Messe, sondern auch ein seit 45 Jahren weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt Leipzig auf dem höchsten Wohnhaus Leipzigs.   
Die Realisierung des Projektes erfolgte von der PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks) Elektro Thalheim mit 15 Mitarbeitern. Thalheim gehörte damals zum Bezirk Karl-Marx-Stadt, heute Erzgebirgskreis.  Die kleine Firma setzte sich gegen namhafte Mitbewerber durch, weil sie die Vorgaben der Messe am besten durchsetzen konnte.

Foto aus dem Riesenrad Augustusplatz

Das  Doppel-M  sollte u.a. von derAutobahnabfahrt der A14 Wiederitzsch deutlich erkennbar sein.

Seit 1972 drehen sich die riesigen Buchstaben in einem Ring auf einem Drehlager befestigt in 95 m Höhe auf der Plattform des 32-Geschossers. Das Gebäude besitzt 26 Wohngeschosse mit 208 Wohnungen. es wurde in den Jahren 1969-1974 erbaut und besaß Funktionsbereiche mit Supermarkt, Restaurant mit 220 Plätzen, Eisbar und Kindergarten. Das Restaurant wurde 1990, der Supermarkt 1998 geschlossen, beides zurückgebaut.

Das Signet ist knapp 9 m hoch und wiegt mehr als 20 Tonnen. Die Montage war eine technische Herausforderung und wurde mit einem sogenannten Kletterkran aus Schweden realisiert.

Mit wenigen Unterbrechungen infolge von Reparaturarbeiten an Lagern und Beleuchtung hat es bisher auch dem stärksten Sturm und sogar einem leichten Erdbeben infolge eines Gebirgsschlages 1996 standgehalten. Eine frühere Kollegin wohnte in diesem Haus, als es mächtig wackelte. Sie ist anschließend ausgezogen !
     
Die Beleuchtung wurde durch die Verwendung  von etwa 600 laufenden Metern Neonröhren gewährleistet, inzwischen aber 2017 auf Strom sparende LED-Technik mit höherer Leuchtkraft umgerüstet.

1992 hätte beinahe der Mercedes-Stern das Messe-Logo abgelöst, der Stuttgarter Autoproduzent wollte sein Symbol anstelle des Doppel-M installieren und hatte ein großzügiges Angebot unterbreitet, dem die Leipziger Messe aber vernünftigerweise nicht zustimmte.

 

Das Hochhaus in der Bauphase 1973

 

Das Hochhaus in der Bauphase 1973, man beachte die nicht mehr vorhandenen Gebäude: (Brühl, Hotel Stadt Leipzig, Robotron-Haus)

Flugbestätigungsstempel

Flugbestätigungsstempel des Messe-Sonderflugverkehrs

 

DDR Michel - Nr. 2119

DDR Michel-Nr. 2119

 

FDC Herbstmesse 1974

Erstagsbrief Herbstmesse 1974

 

 

Bereits im Jahre 1974 findet sich das Wintergartenhochhaus mit den heute nicht mehr vorhandenen Anbauten als Abbildung auf dem Umschlag des offiziellen FDC und auf einer der zu jeder Messe erhältlichen Sonderkarte, im Jahre 1975 als Flugbestätigungsstempel des Messe-Sonderflugverkehrs auf Belegen der Frühjahrsmesse  vom 8. bis 12. März.
1976 erfolgte dann am 9. März die Herausgabe eines mehrfarbigen 10-Pfennig-Wertes und zu den Messen Frühjahr 83 und 86 sowie Herbst 1986 ist das markante Gebäude als Zudruck auf den Luftpostkarten des Philatelistenverbandes zu sehen.
 

 

 

 

Luftpost Frühjahr 1983
Luftpost Frühjahr 1986
Luftpost Herbst 1986
Bild zu 25 Jahre DDR
Kontakt
 

Kontakt Bild

Dr. Harry Pätzold Vereinsvorsitzender

 

Adresse:
Akazienweg 14
Leipzig 04158

 

E-Mail:

 

Telefon: (0341) 3584756

Mobil: (0172) 3409035